Publikationen

Folgende Übersicht zeigt sämtliche wissenschaftliche Beiträge, die ich alleine oder in Zusammenarbeit mit Kolleginnen und Kollegen in Fachzeitschriften, Tagungsbänden oder Büchern veröffentlicht habe.

WAESCH, G. (1998): Bestandsaufnahme der Moose am Klingenberg und Lerchenberg bei Hildesheim. - Naturkdl. Mitt. Orn. Verein Hildesheim 18: 77-84.

WAESCH, G. (2000): Die Naturschutzgebiete "Torfmoor" und "Mecklenbruch" im Solling (Süd-Niedersachsen). Flora, Vegetation, Ökologie. - Tuexenia 20: 91-117.

WAESCH, G., LIEBERUM, K. (2001): Binnensalzstellen am Kyffhäuser - eine Exkursion der AG Botanik. - Naturkdl. Mitt. Orn. Verein Hildesheim 19: 199-204.

DIERSCHKE, H., WAESCH, G. (2003): Brachland-Sukzessionsstadien in Feuchtwiesen und ihre syntaxonomische Bewertung. - Kieler Not. Pflanzenk. Schleswig-Holst. 30: 11-19.

WAESCH, G. (2003): Montane Graslandvegetation des Thüringer Waldes: Aktueller Zustand, historische Analyse und Entwicklungsmöglichkeiten. - Diss. Univ. Göttingen. Cuvillier-Verlag. 219 S.

DIERSCHKE, H., WAESCH, G. (2004): Calthion palustris Tx. 1937. Sumpfdotterblumen-Futterwiesen. – Synopsis Pflanzenges. Deutschlands 9: 10-45. Göttingen.

WAESCH, G. (2005): Der Nutzungswandel im Mittelgebirge am Beispiel des Grünlandes. - Landschaftspflege und Naturschutz in Thüringen 42(1): 16-22.

WAESCH, G. (2005):Biodiversität in Berggebieten - der Einfluss des Alters montaner Wiesen im Thüringer Wald auf ihre Artenvielfalt. - BUNDESAMT FÜR NATURSCHUTZ (ed.): Treffpunkt biologische Vielfalt. Aktuelle Forschung im Rahmen des Übereinkommens über die biologische Vielfalt vorgestellt auf einer wissenschaftlichen Expertentagung an der Internationalen Naturschutzakademie Insel Vilm vom 23.-27. August 2004: 199-205.

WAESCH, G. (2005): The significance of age for species composition and functional characteristics of hay meadows in the Thuringian Forest. - Abstracts "Multifunctionality of Landscapes -Analysis, Evaluation, and Decison Support". S. 65.

WAESCH, G. (2006): Untersuchungen zum Diasporenvorrat unterschiedlich genutzter Wiesen im Thüringer Wald – kann die Samenbank eine Regeneration von Grasland bewirken? - Tuexenia 26: 275-295.

WAESCH, G. (2006): Mooszauber im "Urwald". – In: Rapp, H.-J., Schmidt, M. Hg.: Baumriesen und Adlerfarn – Der "Urwald Sababurg" im Reinhardswald. – euregioverlag Kassel. S. 82-86.

FISCHER, P., KAISER, H., WAESCH, G., HOTZE, C., VON HAAREN, J. (2006): Regionale Methodenerprobung für wertvolles Grünland in der niedersächsischen Elbtalaue. - NNA-Berichte 19(1): 222-231.

WAESCH, G., FISCHER, P., SCHMIDT, M. (2006): Erstnachweis von Sarcoscypha coccinea (SCOP.: FR.) LAMB. in der Umgebung von Göttingen (Niedersachsen). - Floristische Rundbriefe 39: 17-21.

WAESCH, G. (2007): Die Vergesellschaftung von Alchemilla-Arten im Grasland des Thüringer Waldes. - Tuexenia 27: 327-341.

WAESCH, G., BECKER, T. (2009): Plant diversity differs between young and old mesic meadows in a central European low mountain region. - Agriculture, Ecosystems and Environment 129: 457–464.

Fischer, P., Heinken, T., Meyer, P., Schmidt, M., Waesch, G. (2009): Zur Abgrenzung des Lebensraumtyps “Mitteleuropäische Flechten-Kiefernwälder” (91T0) in Deutschland. - Natur und Landschaft 84(6): 281-287.

WAESCH, G., PREUSSING, M. (2013): Nationalpark Kellerwald-Edersee. Bedeutung der Baumartenvielfalt für Moosvorkommen. - AFZ -DerWald 1/2013: 18-20.

Fischer, P., Bültmann, H., von Drachenfels, O., Heinken, T., Waesch, G. (2014): Rückgang der Flechten-Kiefernwälder in Niedersachsen seit 1990. - Inform.d. Naturschutz Niedersachs. 34 (1): 54-65.